Perfekte Gesangsaufnahmen – 5 Tipps für ein besseres Ergebnis

Viele denken dass schon nur die Wahl der richtigen „Hardware“ automatisch zu einer guten Gesangsaufnahme führt. „Wenn ich nur dieses eine Mikrofon hätte, dann…!“ Das ist meiner Meinung nach aber falsch. Entscheidend sind doch eher die „Soft-Skills“ des Teams, dass mit den Musikern zusammenarbeitet. Stimmt das Miteinander, dann kann qualitativ hochwertige Technik noch die letzten Prozentpunkte zu einer perfekten Gesangsaufnahme beisteuern.
Auf die fünf wichtigsten Punkte, die du bei einer Aufnahme von Gesang beachten solltest, möchte ich hier kurz eingehen.


1. SITUATION

Beim Singen kehrt die Sängerin oder der Sänger ihre Seele nach außen. Das Singen ist also ein sehr intimer Moment. Und genau den gilt es festzuhalten. Hierbei ist es total wichtig, dem Musiker ein gutes Gefühl zu geben. Eine schöne Lichtstimmung und schöne Farben im Aufnahmeraum stimmen positiv, ich nenne das das „Wohnzimmer-Feeling“. Deswegen halte ich auch nichts von diesen Mic-Screens, denn die bewirken eher genau das Gegenteil. Der Musiker fühlt sich total isoliert und unwohl.
Während einer Gesangsaufnahme sollten nicht mehr Personen als nötig im Studio anwesend sein. Überzeugt also die Sängerin oder den Sänger davon nicht noch Freunde oder Bekannte einzuladen, oder mal eben eine Foto Session mit dem Fotografen während der Aufnahme zu planen. Das bringt alles nur Unsicherheit und sicher kein gutes Ergebnis.
Den Termin zur Aufnahme sollte man auch gut planen. Es macht keinen Sinn einen Frühaufsteher um 8 Uhr Abends aufzunehmen oder einen Nachtschwärmer um 8 Uhr morgens. Genauso ist eine Gesangsaufnahme des Band Leaders nach einem Tag Tracking unsinnig.
Und als Produzent oder Techniker sollte man natürlich ein entsprechendes Einfühlungsvermögen mitbringen, damit sich der Künstler bei der Aufnahme wohlfühlt.


2. AUFWÄRMEN & VOCAL COACH

Ich erlebe im Studio leider zu oft, dass Sängerinnen oder Sänger einfach von 0 auf 100 mit dem Singen starten. Sie gehen in den Aufnahmeraum, stellen sich vors Mikrofon und singen los. Machst du Sport? Ja? Dann weisst du das du dich immer erstmal aufwärmen solltest bevor du mit deinem Sport startest. Und genau das gleiche gilt auch für die Stimme. Denn die ist auch nichts anderes als ein Muskel, der aufgewärmt werden muss. Das ist nicht zu unterschätzen und sehr wichtig. Helfen kann dabei ein Vocal Coach. Der weiss wie das richtig geht und auf was es zu achten gilt. Die Zusammenarbeit zwischen einer Sängerin oder einem Sänger, dem Produzenten und einem Vocal Coach ist für mich die ideale Voraussetzung für eine perfekte Gesangsaufnahme.


3. MONITORING & KOPFHÖRER

Für eine(n) Sänger(in) ist es sehr wichtig sich selbst zu hören und das Playback zu dem man singt. Deswegen sollte man genügend Zeit einplanen um einen guten, ausgewogenen Monitoring Mix zur erstellen. Gerade unerfahrene Sänger können noch nicht so ausdrücken was vielleicht falsch ist und deswegen ist es umso wichtiger den Mix gemeinsam vor Ort, im Aufnahmeraum zu entwickeln.
Ein „Personal Monitoring System“ erlaubt es dem Künstler seinen eigenen Mix zu erstellen. Das kann Profis entlasten, weil sie ihr Monitoring komplett selbst im Griff haben und den Amateur völlig überfordern. Hier gilt es abzuwägen.
Die Auswahl des passenden Kopfhörers ist genauso wichtig. Er sollte bequem sein, damit man ihn auch unbeschwert über lange Zeit tragen kann. Und vielleicht fällt die Wahl auch eher auf einen nicht komplett geschlossenen Kopfhörer. Viele Sänger empfinden den als sehr unangenehm und fühlen sich komplett abgeschlossen von der Außenwelt. Auch das „Wegdrehen“ einer Ohrmuschel kann diesen Effekt vermindern und wird sehr gerne gemacht.


4. AKUSTIK

Alleine zu diesem Punkt könnte man natürlich ganz viel schreiben. Er ist auch total wichtig und ist bei keiner Aufnahme zu unterschätzen. Bei meinem Artikel „Was macht eine gute Sprachaufnahmen aus?“ bin ich da schonmal im Detail drauf eingegangen.
Grundsätzlich gilt aber man sollte in einem trockenen Raum aufnehmen. Also eher ein „normales“, vollgestelltes Zimmer als ein Flur, Badezimmer oder ein luftiger Büroraum.
Ideal ist natürlich die Akustik in einem eigens dafür gebauten Aufnahmeraum in einem Tonstudio.


5. TECHNIK

Am Ende möchte ich auch nochmal auf den wichtigsten Part derTechnik eingehen, die für eine Gesangsaufnahme benötigt wird: das Mikrofon. Das passende zu finden kann aufwendig sein und man sollte sich nicht von dem Kaufpreis verführen lassen. Es ist nicht automatisch so: „Ich kaufe einfach ein teures Mikrofon und dann passt das schon!“ Man muss einfach nur hören, denn nur das Ergebnis zählt. Also nehm dir Zeit und teste verschiedene Mikrofone. Manchmal trifft die Wahl auf ein Modell, das man niemals genommen hätte. Egal. Hauptsache es klingt.


ZUSAMMENFASSUNG

Man könnte sicherlich noch mehr Sachen aufführen, aber ich habe versucht auf die wichtigsten Punkte einzugehen, die zu einer perfekten Gesangsaufnahme führen. Wenn du also eine Gesangsaufnahme planst, hast du jetzt eine Liste an der Hand, die du als Leitfaden benutzen kannst.

#rurtonstudio #rurton #markuswimmer #marcelstoffels #schulbuch #lehrbuch #hörbuch #audiomaterialien #audiomaterial #bildungsbereich #musikproduktion #sprachproduktion #hörspielproduktion #hörbuchproduktion #rurtonblog #blog #bloggen #gesang #gesangsaufnahmen # aufnahmegesang #studiotipps #vocalcoachin #monitoring #kopfhörer #mikrofon

Beliebte Beiträge

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

2019 Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Datenschutzerklärung | Equipment